Elfriede Kuzmany

geb. 29. September 1915 in Rokitnitz; gest. 17. Juli 2006 in München

Beruf: Schauspielerin
GND-Nummer: 105513377

„Sie ist eine eigenwillige, notfalls auch gegen den Strom schwimmende Frau, diese Elfriede Kuzmany. 30 lange Jahre war sie beispielsweise dem Bayrischen Staatstheater als Ensemblemitglied eng verbunden. Im Frühjahr 1979 hat sie von sich aus ihren sicheren Vertrag gelöst. Sie fühlte sich künstlerisch nicht ausgefüllt, so drückte sie sich in etlichen Interviews damals aus.“ (aus: 02'08)

00:00
01:01:02

INTERVIEW

00'00
Einstieg Troschke
03'36
Kuzmany über ihre Kunst (Aquarelle etc.)
04'05
Über den Abschied vom Theater und die langjährige Mitgliedschaft im Ensemble des Bayrischen Staatsschauspiels
06'34
Berufswunsch entwickelte sich schon in der Schulzeit

Kunst Schauspielerei Bayrisches Staatsschauspiel München Theater

Kindheit und Anfänge als Schauspielerin in Wien und Berlin

08'30
Aufwachsen im deutschsprachigen Rokitnitz und in Sarajevo
11'42
Ab 1921 in Wien; Erinnerungen an eine Theatervorstellung in Ostböhmen; Schauspiel im Kindertheater
16'46
Studium der Malerei; Engagement im Theater in der Josefstadt
18'12
Umzug nach Berlin; Unterstützung durch Leon Epp, Heinz Hilpert und Bruno Hübner
22'35
Über die Zeit in Berlin und Wien, den Zweiten Weltkrieg und dem Tod ihres Ehemanns

Theater Schauspielerei Kunst Rokytnice v Orlických horách (Rokitnitz) Theater in der Josefstadt München Zweiter Weltkrieg Berlin Bruno Hübner Heinz Hilpert Leon Epp Wien Sarajevo

Alleinerziehende Mutter und Schauspielerin

25'41
Über die Schauspielerei als alleinerziehende Mutter
27'15
Filmarbeiten für Kino und TV: u.a. „Das schwarz-weiß-rote Himmelbett“ (Rolf Thiele); Auszeichnung mit dem Bundesfilmpreis; Zusammenarbeit mit Harald Braun, Werner Krauß und Bernhard Wicki
28'17
Spagat zwischen Beruf und Familie
30'42
Schwierige Rollen: „Himmel und Erde“ und „Der Totentanz“
36'03
Kritik an modernen Dramen, Anglizismen und Thomas Bernhard
39'54
Über Shakespeare, Kleist und den Film „Pink Flamingos“ (Regie und Drehbuch: John Waters)
44'00
Zur eigenen Persönlichkeit
46'30
Die Rolle von Intuition und Phantasie für das Schauspielhandwerk

Thomas Bernhard Johan August Strindberg „Der Totentanz“ Theater William Shakespeare Heinrich von Kleist „Pink Flamingos“ Filmpreis Bundesfilmpreis Harald Braun Werner Krauß Bernhard Wicki Zeitkritik Schauspielerei Gerlind Reinshagen „Himmel und Erde“ John Waters Marstalltheater Film TV „Das schwarz-weiß-rote Himmelbett“ Rolf Thiele

Neues Tätigkeitsfeld Bildende Kunst

00'15
Rückblick
48'49
Über die Möglichkeit, sich mithilfe der bildenden Kunst direkter auszudrücken
56'30
Über viele ungelöste Fragen
58'49
Gedanken an den Tod
01'01'12
ENDE

Kunst