Ernst Krenek

geb. 23. August 1900 in Wien; gest. 22. Dezember 1991 in Palm Springs (USA)

Berufe: Komponist, Musiker
GND-Nummer: 118566636

„Ernst Krenek ist ein Komponist, der in seinem Lebenswerk so ziemlich alle Turbolenzen und Tragödien des Jahrhunderts widerspiegelt, auch das Tempo von Wandlungen, Umwälzungen, Spaltungen und Brüchen zwischen dem Einst und dem Dann und dem Irgendwann. [...] Fast alle Libretti seiner Opern und die Texte seiner Lieder hat er selbst verfasst, wie überhaupt auch sein literarisches Werk beachtlich ist: Essays, Prosa, Dramen, Verse. In einem Festvortrag erinnerte er einmal an die enge Nachbarschaft zwischen Musik und Sprache in der frühmittelalterlichen Gregorianik.“ (aus: 01'51)

00:00
01:00:17

INTERVIEW

Entstanden: 09. Februar 1987 in Palm Springs (USA)

00'00
Einstieg Troschke: über Palm Springs, Kurzvorstellung Ernst Krenek

Zeitkritik

03'38
Zu zeitgenössischen Problemen (u.a. nukleare Aufrüstung)
05'51
Über die Rüstungsindustrie und Rückblick auf den Prager Frühling

Prager Frühling Atomwaffen Rüstungspolitik

Karriere in Europa und Emigration in die USA

07'59
Erinnerungen an die Kindheit; Kontakt zu Karl Kraus
13'44
Die Anfänge seiner musikalischen Tätigkeit; Tätigkeit bei Frank Schreker; Leitbilder: Richard Wagner, Gustav Mahler
15'29
Umzug nach Berlin; Kontakt zu Frank Schreker; 1923 Umzug in die Schweiz (Zürich); Förderung durch Werner Reinhart; Zeit in Paris; Ruf nach Kassel durch Paul Bekker
20'00
Anregungen für seine Arbeit
22'03
Über die Zeit in Wien und den „Applaus aus der falschen Ecke“; Reise durch die österreichischen Alpen
23'32
Zur eigenen Arbeitsweise
25'10
Stand der Sozialdemokratie nah; Protest von Nationalsozialisten gegen Krenek; NS-kritische Feuilletonbeiträge für die Frankfurter Zeitung
28'24
Ausreise aus Deutschland 1932; 1933 in Wien und ab 1937 in den USA; Planung der Rückkehr nach Österreich 1938 und der Aufführung seines Werkes in Prag; Reise durch Europa

Widerstand Karl Kraus Frank Schreker Werner Reinhart Paul Bekker Wien Emigration USA Prag Frankfurter Zeitung Musik Richard Wagner Gustav Mahler Berlin Schweiz Zürich Paris Kassel Nationalsozialismus Österreich Sozialdemokratie Presse Exil Europa

Leben in den Vereinigten Staaten von Amerika

32'00
Über die Arbeit an der Autobiographie während des Zweiten Weltkriegs
34'00
Zum Neubeginn in Amerika; Tätigkeiten am Vassar College in Poughkeepsie und an der Hamline University in Saint Paul, Minnesota; Freundschaft mit George Antheil
40'24
Ab 1950 viele Aufführungen in Europa
40'49
Gedanken zur Remigration nach Europa

George Antheil Schriftstellerei Zweiter Weltkrieg Exil Musik Europa Remigration Emigration Vassar College Hamline University Remigration USA

Kompositorisches Schaffen und Lebenseinstellung

41'27
Musikalisches Schaffen und Einflüsse; Kunst als Spiegel des Lebensgefühl einer Epoche; Plädoyer für Werktreue
45'23
Zur Zuordnung seiner musikalischen Stücke zu Epochen; Beziehung zu Oskar Kokoschka; über Kassel, Prag und Wien
48'36
Über Inspirationen für seine elektronischen Musikstücke und Soundexperimente in seinem Tonstudio
55'20
Einstellung zur Religion und Lebenserfahrung

Igor Strawinsky Religion Köln Wien Palm Springs Oskar Kokoschka USA Musik Kunst Kassel Prag