Friedensreich Hundertwasser

geb. 15. Dezember 1928 in Wien; gest. 19. Februar 2000

Berufe: Künstler, Maler, Graphiker, Architekt
GND-Nummer: 118554786

„Scharlatan oder Prophet? Narr oder Genie? Ist er ein weltfremder Fantast oder ein glühender Idealist? Das fragten sich viele Besucher zweier Veranstaltungen in Wien und in München, während derer ein Mann seine Weltverbesserungsideen auf eine höchst sonderbare Art und Weise zu bekräftigen suchte: Er entledigte sich zum Zeichen des Protestes all seiner Kleider, bis auf das letzte Stück...“ (aus: 00'00)

00:00
44:23

INTERVIEW

Entstanden: in Venedig

00'00
Einstieg Troschke
00'26
EINSPIELER O-Ton von einer Veranstaltung in Wien
00'53
Einstieg Troschke Fortsetzung
01'39
EINSPIELER Interviewausschnitt mit Dr. Hartmann (Kunstmakler)
05'08
EINSPIELER O-Ton von Richard P. Hartmann zu einer Veranstaltung in seiner Münchner Galerie
05'28
Einstieg Troschke Fortsetzung: Kurzbiografie

Kunstgeschichte Galerie Hartmann München München Richard P. Hartmann Wien Kunsthandel Kunst

Selbstverständnis und sein Interesse an der Malerei

08'20
Über bildende und narrative Ausdrucksformen (Malerei und Buchpublikationen)
09'17
Die Kunst als Aufforderung
10'07
Zum Wesen kunstschaffender Personen
11'41
Frühes Interesse für die Malerei
12'50
Über die Reaktionen der Umwelt auf seine Kunst

Kunst Schriftstellerei Kunsthandel Malerei

Arbeitsmittel und -techniken

14'58
Zum Herstellungsverfahren und Charakter verschiedene Farben
17'45
Mischung von Farben; Grundlagen im Kunsthandwerk
19'36
Die Bedeutung von Gold- und Silbertönen
20'43
Zur autodidaktischen Aneignung der Malerei
21'40
Systematik seiner Arbeiten

Malerei Kunst

Zeitkritik und über sein Schaffen

23'49
Über Hundertwassers einzigartigen Blick auf die Welt und Gedanken über ein „ganz normales Leben“ abseits der Kunst und des Ruhms; das Spannungsverhältnis von Sozialismus und Individualität
28'19
Über den Umgang mit der öffentlichen Wahrnehmung seiner Person und seiner Kunst
29'46
Das Fehlen gesellschaftlicher „echter“ Ideale; Gedanken zur Hippie-Bewegung
34'13
Zum Schaffensprozess und die Rezeption von Kunstschaffenden in der Öffentlichkeit (van Gogh, Trakl, Schiele, Beethoven)
38'00
Über öffentliche Anerkennung
41'44
Die „Neue Revolution ist die Revolution des Individuums“; Kritik an Verstädterung

Ludwig van Beethoven Kunst Malerei Kunstgeschichte Kunsthandel Sozialismus Vincent van Gogh Georg Trakl Egon Schiele