Friedrich Heer

geb. 10. April 1916 in Wien; gest. 18. September 1983 in Wien

„Das Lebenswerk des Historikers und Schriftstellers, des streitbaren und umstrittenen Publizisten Friedrich Heer ist ebenso vielschichtig wie umfangreich, erweist er sich doch nicht nur als profunder Kenner mitteleuropäischer Geistesgeschichte, sondern als ein Mann mit einem ungewöhnlichen großen Überblick über die ökonomischen, naturwissenschaftlichen, politischen und kulturellen Triebkräfte und gegenseitigen Abhängigkeiten all jener vielfarbigen Ströme aus denen sich – im Idealfall – ein sehr umfassendes großräumiges Geschichtsbild mosaikartig zusammensetzt.“ (aus: 00'53)

00:00
59:13

INTERVIEW

00'00
Einstieg Troschke: Verweis auf ein früheres Interview und Kurzbiografie

Kindheit

05'13
Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg, Österreich zwischen 1918 und 1938 sowie die Verhaftung nach Einmarsch der deutschen Truppen 1938
07'58
Über das Selbstverständnis als Österreicher; Zeit an der Rigaer Universität; Beschäftigung mit und öffentlicher Vortrag über die Rolle Deutschlands in der Welt (Warnung vor dem Zweiten Weltkrieg)

Erster Weltkrieg Riga Universität Riga Zweiter Weltkrieg Nationalsozialismus „Anschluss“ Österreichs Haft Österreich

Akademisches Gymnasium in Wien

15'33
Antifaschistische Prägungen durch Gymnasialprofessoren jüdischer Herkunft, u.a. Oppenheim und Edelmann
17'56
Erinnerungen an die Trennung der Eltern und das daraus resultierende problematische Verhältnis mit der katholischen Kirche
22'03
Über seine Zeit am Akademischen Gymnasium Wien

Antifaschismus Wien Akademisches Gymnasium Wien Katholizismus Religion Holocaust Ghetto Theresienstadt Konzentrationslager Verfolgung Judentum Nationalsozialismus John Edelmann David Ernst Oppenheim

Über den Faschismus-Begriff und die Rolle Hitlers

33'00
Ablehnung des Begriffs „Faschismus“; Plädoyer für Untersuchung der verschiedenen rechtsradikalen Richtungen
35'16
Zum Verhältnis von Österreich zu Deutschland
39'37
Über den Zweiten Weltkrieg und die Alleinschuld Hitlers daran

Adolf Hitler Nationalsozialismus Faschismus Österreich Zweiter Weltkrieg

Glaube

48'59
Selbstverständnis als österreichischen Katholik, der in der erasmischen Traditionen steht

Religion Katholizismus