George Wald

geb. 18. November 1906 in New York; gest. 12. April 1997 in Cambridge (Massachusetts, USA)

Beruf: Biochemiker

„Herr Professor Wald, Sie gelten als Autorität auf dem Gebiet der Biochemie, der Sinneswahrnehmungen und zwar ganz besonders des Sehvermögens.“ (aus: 01'30)

00:00
01:08:56

INTERVIEW

00'00
Einstieg Troschke

Biochemie

Rede am MIT Massachusetts 1969

02'26
Aktuelle Probleme: Weltpolitik vs. wissenschaftliches Interesse
05'11
Zu seinem Engagement: Vortrag 1969 am MIT veränderte sein Leben

Politik Massachusetts Institute of Technology (MIT) Wirtschaftspolitik USA Wirtschaft

Werdegang und über die Gefahr eines Atomkriegs

09'55
Jugend und Probleme der Zeit; Eltern sprachen Deutsch, waren Auswanderer aus Europa; Zeit in New York; Tätigkeit auf einem Schiff
15'51
Studium in New York, Harvard University; Bekanntschaft mit Albert Einstein und Niels Bohr; über emigrierte Physiker, Atomwaffen und Atomkraftwerke
25'56
Der Zusammenhang von Atomkraftwerken und Atomwaffen
29'18
Zur Gefahr eines Atomkrieges

New York Energiepolitik Albert Einstein Niels Bohr Atomwaffen Physik USA Europa Atomenergie Harvard University Kernphysik Emigration

Positionen zur Energie- und Sicherheitspolitik

31'30
Möglichkeiten der Aufklärung über Atomwaffen; zum Ost-West-Konflikt, Sowjetunion, USA; zum Zerstörungspotential von TNT und dem Atombombenabwurf über Japan
44'00
Zu Massenvernichtungswaffen, Radioaktivität
46'27
Zur Atomenergie in den USA
47'55
Zum Energieproblem der 1980er und 1990er Jahre: Energieeinsparungen, Solarenergie, Spaltung von Wasser mit Sonnenlicht
53'44
Kritik an der Energiepolitik, Meinungsfreiheit; zu seiner Mitgliedschaft in der Demokratischen Partei; die Macht multinationaler Konzerne; zur Beziehung USA und Sowjetunion

USA Wasserstoffbombe Atomwaffen Zweiter Weltkrieg Sowjetunion (UdSSR) Kapitalismus Rüstungspolitik Japan Solarenergie Kernenergie Nagasaki Energiepolitik Hiroshima Kernphysik Ost-West-Konflikt

Lebenseinstellung

01'00'43
Zu Lebenseinstellung und Religion

Religion