Hans Thimig

geb. 23. Juli 1900 in Wien; gest. 17. Februar 1991 in Wien

„Hans Thimig, der jüngste männliche Spross der Thimig-Dynastie, sagte schon mehrfach dem Theater lebewohl, kehrte jedoch immer wieder einmal zurück auf die Bretter, die auch sein Leben bestimmten. Mehr als 450 Bühnenrollen – so hat er selber an seinem 80. Geburtstag nachgerechnet – spielte er im Laufe von rund sechs Jahrzehnten an der Wiener Burg, in der Josefstadt und am Deutschen Theater in Berlin.“ (aus: 07'06)

00:00
01:04:49

INTERVIEW

Entstanden: in Wien

00'00
Einstieg Troschke
00'46
Zu Thimigs Strategien im Alter fit zu bleiben
01'58
Fortsetzung Einstieg Troschke: Kurzbiografien Vater Hugo Thimig und Geschwister Hans Thimigs (Helene und Hermann Thimig)

Schauspielerei Hugo Thimig Helene Thimig Hermann Thimig

Elternhaus und Geschwister

07'49
Will gern uralt werden, neugierig auf die Zukunft; nicht optimistisch; Tochter Henriette Thimig auch Schauspielerin; Theaterkritik
11'47
Zu aktuellen Problemen, Politik; zum Suizid seines Vater Hugo Thimig
14'09
Zum Tod seiner Mutter
15'34
Bewertung Suizid des Vaters; über Sterbehilfe
17'42
Zu den Gründen für die vielen Talente in seiner Familie
21'11
Zur Atmosphäre in seinem Elternhaus
23'12
Hedwig Bleibtreu war Lehrerin der Schwester Helene Thimig; Helene erkrankte; er bekam nie Schauspielunterricht

Hedwig Bleibtreu Wien Sterbehilfe Theaterkritik Schauspielerei Henriette Thimig Hugo Thimig Fritz Thimig Wildalpen Politik Helene Thimig

Anfänge und Impulse seiner Karriere als Schauspieler

26'32
Karrierestart: mit 16 Jahren erste Rolle in einem Wiener Theater gespielt; Wildalpen; Ende des Ersten Weltkriegs: Antrag vom Burgtheater Wien bekommen, Hermann Bahr, Alfred Roller
30'46
Österreich nach dem Ersten Weltkrieg: Wegfall von Sprungbrettern für Schauspieler wie Prag oder Mährisch Ostrau
32'51
Am Burgtheater Wien; mit Freund Gustav Diessl Theater gespielt
35'38
Zu Idolen und Vorbildern, bewunderte Burgschauspieler, stark beeinflusst von Max Reinhardt; Partner von Elisabeth Bergner in Berlin

Ostrava (Mährisch-Ostrau) Burgtheater Wien Erster Weltkrieg Wildalpen Elisabeth Bergner Theater Wien Österreich Hermann Bahr Alfred Roller Gustav Diessl Max Reinhardt Schauspielerei Berlin Prag

Leben während des Zweiten Weltkriegs

45'25
1920er und 1930er Jahre: über die Liebesbeziehung von Max Reinhardt und Helene Thimig; bat Heinz Hilpert das Theater in der Josefstadt zu übernehmen
49'01
Zweiter Weltkrieg: Karl Hartl empfahl ihm unterzutauchen; wurde nach Kriegsende Gemeindesekretär in Wildalpen, Kontakt mit der Roten Armee; US-Army

Theater in der Josefstadt Helene Thimig Heinz Hilpert Wien US-Army Max Reinhardt Theater Karl Hartl Wildalpen Zweiter Weltkrieg Rote Armee

Lebenseinstellung und Blick in die Zukunft

55'14
Über seine Lebenseinstellung
58'05
Zu seinem Glauben, lehnt Kirche ab
59'41
Über Angst vor dem Tod
01'00'25
Blick in die Zukunft: Alternativexistenz Förster

Religion