Marian Wojciechowski

geb. 24. Juni 1927 in Posen; gest. 24. November 2006 in Warschau

Beruf: Historiker
GND-Nummer: 121251888

„Herr Dr. Marian Wojciechowski ist Historiker, seine Ehefrau Dr. Janina Wojciechowska ist Juristin. Beide lehren als Dozenten an der Universität Torun, uns bekannt früher unter dem Namen Thorn. Herr Dr. Wojciechowski arbeitet als Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung am Münchner Institut für Zeitgeschichte an einem polnischen Forschungsauftrag.“ (aus: 03'41)

00:00
48:30

ERSTES INTERVIEW

Entstanden: 1965 in München

00'00
Einstieg Troschke
04'19
Zur Arbeit im Archiv des IfZ München über NS-Besatzungspolitik
05'01
Zum Quellenmaterial; Einblicke in das Archiv des IfZ

Universität Toruń Bundesrepublik Deutschland (BRD) Institut für Zeitgeschichte München – Berlin (IfZ) Nationalsozialismus Toruń (Thorn) Besatzung Alexander-von-Humboldt-Stiftung

Interesse für Zeitgeschichte und über objektive Geschichtsbetrachtung

06'55
Zum Werdegang und Interesse für Neueste Geschichte
09'18
Zur Möglichkeit einer objektiven Geschichtsbetrachtung
11'14
Zu objektiver Geschichtsbetrachtung am Beispiel des Mittelalters
13'20
Janina Wojciechowski zu den Gründen für ihr Jurastudium

Geschichtswissenschaft Polen Janina Wojciechowski Zeitgeschichte

Persönliche Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg

15'44
Erinnerung an den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs: Septemberfeldzug (dt. Polenfeldzug); Evakuation nach Posen, dann in das Generalgouvernement, in einer gut organisierten Untergrundorganisation
19'38
Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg: 1942 Deportation von Juden in Ulanów (Mittelpolen), Teilung Straßenbahnwagen zwischen Deutschen und Nichtdeutschen; 1943 Zwangsarbeit in Krakau
22'05
Zur deutschen Politik im besetzten Polen im Zweiten Weltkrieg
26'51
Erinnerungen von Janina Wojciechowski an den Zweiten Weltkrieg, Begegnung mit polnischen Partisanen
28'33
Zum Verlust von Angehörigen im Zweiten Weltkrieg
30'02
Janina Wojciechowska zur Verhaftung ihres Bruders in Warschau als Mitglied der Widerstandsbewegung
30'34
Zum Zahlenmaterial über polnische Opfer im Zweiten Weltkrieg
31'18
Erinnerungen an das Ende des Zweiten Weltkriegs

Haft Holocaust Rote Armee Polen Polenfeldzug Widerstand Deportation Zwangsarbeit Besetzung Polens 1939 – 1945 Besatzung Kraków (Krakau) Diskriminierung Judentum Verfolgung Antisemitismus Posen Zweiter Weltkrieg Janina Wojciechowski

Verständigung zwischen Polen und Deutschen nach 1945

33'01
Zur geschichtswissenschaftlichen Arbeitsweise
34'20
Zum Verhältnis junger Polen zu Deutschland
35'48
Janina Wojciechowska zum Aufenthalt in Deutschland
37'38
Zu Wissensdefiziten bei Deutschen über Polen
39'28
Zu polnischen Ressentiments gegenüber Russland
42'11
Über Jozef Pilsudski, Nationalgefühl im heutigen Polen

Janina Wojciechowski Jozef Pilsudski Russland Bundesrepublik Deutschland (BRD) Geschichtswissenschaft München Polen

00:00
55:03

ZWEITES INTERVIEW

00'00
Einstieg Troschke u. a. Hinweis auf das vor einigen Monaten geführte Interview (ERSTES INTERVIEW); Thema heute „Wo liegen die Grenzen Europas?“
01'23
Wojciechowski zur Schwierigkeit „Europa“ zu definieren, insbesondere hinsichtlich Osten und Westen
10'10
Kritik an der Identifizierung Europas mit dem „christlichen Abendland“
13'23
Zu den Grenzen Europas; zur Gefahr eines Atomkriegs, zum Ost-West-Konflikt
28'25
TECHNISCHE ANWEISUNG
28'27
Zur möglichen Überwindung des Nationalismus und Europäisierungsbestrebungen; zur Integration Westdeutschlands in (West-)Europa; zur Befürchtung einer deutschen Dominanz; zum Kalten Krieg, zur möglichen Osterweiteurng der EWG
41'57
Zur Blockbildung in Europa
47'59
TECHNISCHE PROBLEME
48'25
Zur Konvergenz sozialistischer und kapitalischer Strömungen in Europa

Christentum Atomkrieg Nationalismus Religion Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) Europa Sozialismus Kapitalismus Polen Ost-West-Konflikt Europäische Integration Hans Habe