Walter Rilla

geb. 22. August 1894 in Neunkirchen; gest. 21. November 1980 in Rosenheim

Berufe: Regisseur, Drehbuchautor
GND-Nummer: 141225890

„Walter Rilla, der einstige Revolutionär der jungen deutschen Republik, Journalist, Stummfilmstar, Regisseur, Dramaturg, der in vielen Sprachen erfolgreiche Filmschauspieler und Produzent, der einstige BBC-Rundfunkressortchef, der Hörspiel-, Film- und Bühnenautor, Charakterdarsteller bei Bühne, Film, Funk und Fernsehen und vor allem und mit größtem persönlichen Engagement. Walter Rilla, der Schriftsteller, der Romancier, zum Beispiel von ‚Seeds of Time‘, ‚Saat der Zeit‘.“ (aus: 01'26)

00:00
53:30

INTERVIEW

Entstanden: im Oktober 1979 in Oberaudorf (Bayern)

00'00
Einstieg Troschke über Walter Rilla

Theater Hörspiel British Broadcasting Corporation (BBC) Regie Schauspielerei TV Film Rundfunk Journalismus Schriftstellerei „Saat der Zeit“

Über Sinn und Phasen eines Lebens

04'25
Einstiegsfrage über den Sinn des Lebens
08'17
Beschäftigung mit der Rolle des Menschen und dem Sinn des Lebens
09'13
Über die Schriftstellerei; die Revolution 1918; Herausgabe von der Literaturzeitschrift „Erde“; Inflation; Theater und die Schauspielerin Ida Roland; Regiearbeit und Eröffnung der Tribüne

Publizistik Schriftstellerei Novemberrevolution 1918 Weimarer Republik Ida Roland „Erde“ Literatur Inflation Schauspielerei Theater Regie Tribüne (Berlin)

Kindheit und Werdegang in den 1920er Jahren

13'02
Geboren im Saarland; Kindheit in Elberfeld (bei Wuppertal); Umzug nach Königsberg
14'16
Erinnerungen an Ostpreußen
16'31
Studium in Königsberg und in Bonn; Zeit in Breslau; Tätigkeiten als Theaterkritiker in Breslau; Promotion über Nietzsche in Breslau; über die Zeitschrift „Erde“
20'09
Berlin der 1920er Jahre!; das Kabarett „Größenwahn“; Freundschaft mit Johannes R. Becher und der Wechsel von der Schriftstellerei zur Schauspielerei; die nationalsozialistische Bedrohung Ende 1920er Jahre; 1930 Engagement in Paris; Zeit in Berlin; Zusammenarbeit mit Erika von Thellmann; Erinnerungen an den 30. Januar 1933 in Berlin; politische und rassische Verfolgung durch den Nationalsozialismus; Umzug nach Wien und Emigration nach London

Kaliningrad (Königsberg) Neunkirchen Erika von Thellmann Ostpreußen Saarland Elberfeld Bonn Promotion Journalismus Publizistik Paris Friedrich Nietzsche Theaterkritik Verfolgung Weimarer Republik Nationalsozialismus Theater Schauspielerei Schriftstellerei „Größenwahn“ (Kabarett) Kabarett Berlin Presse „Erde“ Exil Wien London Emigration Johannes R. Becher Wrocław (Breslau) Masuren

Exil in London

24'05
Über die eigene Sprachbegabung; Exil in London; der Zweite Weltkrieg; Anstellung bei der BBC; Radioansprachen von Thomas Mann; zum Studium des Sohns in Cambridge und dessen Internierung als Ausländer; Korrespondenz mit Winston Churchill
34'33
Erinnerungen an nächtliche Bombenangriffe und den Bombenangriff auf das Gebäude der BBC
38'17
Über den Zufall
39'35
Theater- und Filmarbeiten während des Krieges; die Arbeit bei der BBC
40'48
Über das Kriegsende in London
42'36
Vitalität und Belastbarkeit durch Sport (Schwimmen, Tennis); zum Tod der ersten Ehefrau (Krebserkrankung); Roman „Saat der Zeit“

Winston Churchill Theresa Klausner Film Sport Schriftstellerei Theater Cambridge (Großbritannien) Rundfunk „Saat der Zeit“ Exil British Broadcasting Corporation (BBC) Thomas Mann Wolf Rilla Schauspielerei Zweiter Weltkrieg Emigration London

Lebenseinstellung

45'57
Das neue Romanprojekt und zur Lebenseinstellung
48'44
Beschäftigung mit der Vergänglichkeit und die Bedeutung des Todes
53'12
Epilog von Troschke

Literatur Schriftstellerei