Adam Schaff

geb. 10. März 1913 in Lemberg; gest. 12. November 2006 in Warschau

„Wer ist Adam Schaff? Progressive Studenten oder solche, die sich dafür halten, insbesondere die der philosophischen Fakultäten werden diese Frage als Herausforderung empfinden oder mit einem müden Lächeln reagieren oder sie auf Anhieb richtig beantworten – etwa so: Er ist ein polnischer Philosoph von internationalem Ansehen, Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Werke, deren Echo jeweils unterschiedlich ausgefallen ist.“ (aus: 00'10)

00:00
01:30:20

INTERVIEW

Entstanden: in Wien

00'00
Einstieg Troschke

Herkunft und Studium in Lemberg und Paris

05'38
Erinnerungen an das alte Lemberg; Zeit in Wien ab 1915
06'22
Damals gehörte Lemberg zu Österreich-Ungarn; Deutschunterricht in der Schule, später erst Russischunterricht
07'59
Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg: Vater in der Armee
08'40
Zum Ursprung seines Nachnamens: wahrscheinlich deutsche Vorfahren, Österreich-Ungarn als Vielvölkerstaat
09'43
Jurastudium und Familientradition; Studium in Lemberg und Paris
10'54
Lemberg in den 1920er Jahren: architektonisch und kulturell ähnlich wie in Wien; Matura 1931; Rückkehr nach Lemberg nach dem Studium in Paris; über die Inhaftierung Ende 1936

Jurisprudenz Haft Paris Wien Österreich-Ungarn Lwiw (Lemberg) Erster Weltkrieg

Frühes Interesse für marxistische Ideen

12'49
Frühe Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei; Gründe: diese war damals die extreme Linke, er war Vorsteher der Studentenbewegung; über seine Haft: eine Probe für sein Leben
17'37
Als Sohn aus bürgerlichen Kreisen, der sich für marxistische Kreise engagiert: kein Generationenkonflikt, kein Konflikt mit den Eltern
18'33
Über die Partei als Sprungbrett für politisches Engagement und die wissenschaftliche Beschäftigung mit marxistischen Texten
20'38
Zu seiner Rolle als vermeintlicher Chefideologe in der polnischen Arbeiterbewegung und die Mitgliedschaft im Zentralrat des Kommitees

Polen Kommunismus Haft Kommunistische Partei Polens Polnische Vereinigte Arbeiterpartei (PVAP) Arbeiterbewegung Marxismus

Über die 1930er Jahre, NS-Deutschland und den Hitler-Stalin-Pakt

23'48
Erinnerungen an die Wahrnehmung der NS-Gefahr während der 1930er Jahre in Osteuropa; über die Zentrale Lage Polens und den Krieg
26'03
Zeit in Lemberg 1939 – 41; danach in der Sowjetunion
27'06
Über den Hitler-Stalin-Pakt
28'52
Zur gerechten Beurteilung von Zeitabläufen, Objektivität von Geschichte (vgl. „Wahrheit und Geschichte“)

Nationalsozialismus Geschichtswissenschaft Deutsch-sowjetischer Nichtangriffspakt (Hitler-Stalin-Pakt) Zweiter Weltkrieg Polen Lwiw (Lemberg) Sowjetunion (UdSSR) „Geschichte und Wahrheit“

Während des Zweiten Weltkriegs in der Sowjetunion

32'42
Über seine Zeit in der Sowjetunion und den Zweiten Weltkrieg; Neubeginn nach Kriegsende; Bekanntschaft mit Russen
38'38
Über akademische Grade und militärische Grade; kein Militärdienst; Forschung an der Universität
40'33
Über wissenschaftliche Forschung und politischen Gehorsam bei marxistischen Intellektuellen; Tätigkeit als Professor
44'26
Erinnerung an die Schrecken des Krieges und die Armeeeinheit von Friedrich Paulus in Moskau
46'49
Zur Ermordung seiner Eltern

Friedrich Wilhelm Ernst Paulus Emigration Moskau Zweiter Weltkrieg Sowjetunion (UdSSR) Marxismus Wissenschaft Wissenschaftsethik Forschung Nachkriegszeit

Über die Westverschiebung Polens nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs

47'13
Zur Teilung Polens nach dem Zweiten Weltkrieg; über Lemberg und den Spannung zwischen Nationalitäten
50'49
Zu gesellschaftlichen Repräsentativität von Analysen privilegierter Intellektueller

Lwiw (Lemberg) Zweiter Weltkrieg Polen

Wissenschaftliche Tätigkeiten

53'56
Zu seiner wissenschaftlichen Tätigkeit: Hauptsitz Warschau, Honorarprofessor und bei UNESCO in Wien
56'00
Koordination der Sozialwissenschaften international (UNESCO-Gründung); Aufgabenbereich: Ökologie, Ökonomie etc.
59'36
Zum Selbstverständnis als marxistischer Philosoph; Linien seiner wissenschaftlichen Tätigkeit
01'03'20
ENDE

Marxismus Warschau Sozialwissenschaften Wissenschaft Forschung Philosophie Wirtschaft Ökologie Polen Wien Wissenschaftsbetrieb UNESCO