00:00
01:24:14

INTERVIEW

00'00
Einstieg Troschke

Berufserfahrung und Karriere

03'13
Über die „Quersumme“ bisheriger Berufserfahrung
05'39
Zerwürfnis mit Peter Stein: Stein wollte im Theater bei Peter Weiss' Stück „Viet Nam Diskurs“ Waffen für den Vietcong sammeln, Everding hatte dies untersagt
07'29
Wichtige Aufgabe eines Intendanten: Koordinieren von polarisierenden Standpunkten; Spagat zwischen finanzieller Unterstützung durch den Staat und der Inszenierung staatskritischer Stücke
08'57
Über karrierefördernde Parteimitgliedschaften und die Freiheiten eines Intendanten; Kritik am „Kastendenken“ vieler Deutscher

Peter Stein Nationale Front für die Befreiung Südvietnams Vietnamkrieg München „Viet Nam Diskurs“ Peter Weiss Münchner Kammerspiele Theater Hans-Jochen Vogel Intendanz

Jugend während des Nationalsozialismus

10'28
Stark prägende NS-Zeit: Erinnerung an einen SA-Aufmarsch als 6 oder 7-jähriger; Novemberpogrom in Bottrop miterlebt; Erinnerung an antisemitische Hetzlieder; Verfolgungen waren bekannt
12'46
1939: Vater verbietet Ausbildung an einer Musik-NAPOLA in Frankfurt; Einzug zum Wehr- bzw. Arbeitsdienst; Regiment List
15'18
Tägliche Kriegserlebnisse beförderten Aktionismus; muss sich heute zur Ruhe zwingen

Militärdienst Zweiter Weltkrieg NAPOLA Bottrop Novemberpogrom Musik Wehrmacht Nationalsozialismus

Beginn der Karriere am Theater

17'10
Studium Theologie und Philosophie in Bonn und München; zunächst Berufswunsch Lehrer, später Mitarbeiter am Theater; Doktorarbeit bei Hans Braun; 1953 Münchner Kammerspiele; Bekanntschaft mit Fritz Kortner
20'56
Als Assistent von Hans Schweikart zum Nachfolger aufgebaut
22'15
Über Hans Schweikart
25'13
1963 Intendant der Münchner Kammerspiele: neue Regisseure, Inszenierungen; über die pädagogischen Aufgaben eines Theatermenschens
29'30
Moderierte im TV die Serie „Theaterkritik“; dadurch bundesweite Bekanntheit
29'55
Zäsur Nachkriegstheater/neues Theater (1968); Rücktrittsforderung von Peter Stein
30'45
Personalunion von Regisseur und Intendant; gute Erinnerung an seine Zeit an der Metropolitan Opera New York
32'49
Hohe Belastungen und geringe Entlohnung für einen Intendanten (insb. Anfang der 1970er)

Fritz Kortner Münchner Kammerspiele „Theaterkritik“ Theaterkritik Theater Intendanz Hanns Braun Promotion Bonn Philosophie Theologie Metropolitan Opera New York Hans Schweikart Peter Stein München New York Metropolitan Opera New York

Vom Sprechtheater zur Oper

34'16
Vom Sprechtheater zur Musik (Oper): war musikalisch, mochte aber die Oper zunächst nicht; inszenierte „La Traviata“; akademische Bildung wichtiges Fundament für spätere (praktische) Arbeit
40'03
1973-1977 Intendant der Hamburgischen Staatsoper

Oper Hamburgische Staatsoper Hamburg Giuseppe Verdi „La Traviata“ Theater

Über die staatliche Kulturförderung

40'58
Über die „Latente Theaterkrise“; Kontakt zu Heinz Rühmann; Ablehnung des US-amerikanischen Sponsoringmodells von Theatern
47'30
An Hochschulen angegliederte Theaterschulen in den USA sind gut für die Nachwuchsförderung
49'46
Finanzielle Kulturförderung vom Staat in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit: Kultur als auch in Notzeiten notwendiges „Sozialprodukt“

USA Theater Kulturbetrieb Heinz Rühmann Kulturpolitik

Nutzen und Grenzen des Theaters

54'22
1920er Jahre: Theaterblüte und kulturelle Vielfalt; NS-Propaganda; „Theater ist keine moralische Lehranstalt sui generis“; Nazis haben „Massenbewegung des schlechten Geschmacks erreicht“
57'38
Über Mitläufer von Kulturschaffenden in der NS-Zeit; Gustaf Gründgens
59'24
Über die Frage, was auf der Bühne alles gezeigt werden darf („es gibt kein menschliches Thema, das sich verbietet“); über den Ansatz von Liv Ullmann
01'05'30
Kritik an der Literatur der Nachkriegszeit: zu schnelle Vermarktung verhindert die Entwicklung des Stoffes

Liv Ullmann Literaturbetrieb Literatur Nachkriegszeit NS-Kulturpolitik Nationalsozialismus NS-Propaganda Theater Gustaf Gründgens

Wandel der Medienlandschaft

01'08'38
Entstehen der privaten Medien war unvermeidbar; Plädoyer für die Aufzeichnung von Theaterstücken; Kritik an zunehmenden Ausstrahlungsregelungen (Lizenzen etc.)
01'12'25
Begrüßt Übertragung/Ausstrahlung von großen Opern im TV
01'14'34
Zeitkritik: jede Krise ist in ihrem Kontext zu verstehen

Theater TV Oper

Lebenseinstellung

01'18'38
Ferien und Ruhe zum Lesen sind zu kurz gekommen in seinem Leben
01'19'58
Bewusster Umgang mit dem Tod
01'21'08
Christlicher Glaube: nicht streng religiös, aber gewisser Halt durch den Glauben
01'22'18
Überzeugung vom Leben nach dem Tod

Religion Christentum