Gustav Heinemann

geb. 23. Juli 1899 in Schwelm; gest. 07. Juli 1976 in Essen

Beruf: Politiker
GND-Nummer: 118548115

„Am 1. Dezember 1966 wird Heinemann Bundesjustizminister in Kiesingers neuem Koalitionskabinett. Seitdem hat man seinen Namen wiederholt in der Tagespresse gelesen, vor allem im Zusammenhang mit grundsätzlichen Empfehlungen im Bereiche des deutschen Justizwesens. In seiner Eigenschaft als designierter SPD-Bundespräsidentschaftskandidat empfing uns Dr. Heinemann in seinem Bonner Büro zu folgendem Gespräch [...].“ (aus: 07'11)

00:00
45:53

INTERVIEW

Entstanden: 1969 in Bonn

00'00
Einstieg Troschke mit EINSPIELERN Heinemann
01'47
Einstieg Troschke: Kurzbiografie, Einordnung

Herkunft und Werdegang

07'37
Über die Einteilung des Lebens in Abschnitte
08'47
Kindheit in einem liberalen Elternhaus
09'41
Die Bedeutung von Macht für Selbstständigkeit und Unabhängigkeit
10'46
Seit 1945 politisch aktiv; Ernennung zum Bürgermeister von Essen; Aufwachsen in einem politisch interessierten Elternhaus

Politik Essen

Engagement in der Bekennenden Kirche in den 1930er Jahren

13'45
Zur Wahl 1933, der Arbeit der Bekennenden Kirche und zum Widerstand gegen das NS-Regime
16'07
Religiöses Engagement als evangelischer Christ
17'12
Die Bedeutung des christlichen Glaubens heute; über die Arbeit der Bekennenden Kirche 1933-1945
21'53
Einschätzungen zum Widerstand gegen NS-Regime

Widerstand Religion Bekennende Kirche Protestantismus Nationalsozialismus

Über die Rebellion der Jugend und eigene politische Standpunkte

23'18
Zum Verhältnis der schlechten Zustände an den Schulen und Universitäten und die Rebellion der jungen Generation
26'10
Engagement für drei Parteien: CDU, GVP, SPD; Konflikt mit Adenauer wegen Rüstungspolitik
29'50
Kritik an der SPD bzgl. der Wiederaufrüstung
31'13
Über den aufkommenden Nationalismus in der BRD
32'10
Europäischer Gedanke und Wiedervereinigungsbestrebungen: wiedervereinigtes Deutschland kann es nur in einer übergreifend-europäischen Gesamtordnung geben

Rüstungspolitik Bildungswesen Widerstand Politik Bundesrepublik Deutschland (BRD) Europa Europäische Integration Ost-West-Konflikt Konrad Adenauer Gesamtdeutsche Volkspartei (GVP) Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) Christlich Demokratische Union (CDU)

Vor der Wahl: Gedanken über eine mögliche Bundespräsidentschaft

34'00
Über politische Pläne und Maximen
36'39
Zur Wahl des Bundespräsidenten
37'40
Über die Kritik in Bezug auf Ordensverleihungen
40'59
Zum Verhältnis zur Öffentlichkeit und dem Respekt gegenüber der Bundeswehr
44'12
Über die Lügen der Politiker

Politik Bundeswehr Bundespräsidentschaft