Hans Mahnke

geb. 22. April 1905 in Stralsund; gest. 29. Mai 1978 in Stuttgart

Beruf: Schauspieler
GND-Nummer: 137910940

„Hans Mahnke wirkt in außerberuflicher Atmosphäre eigentlich wie ein Mann aus einer anderen Welt; ein alt und weise gewordener Hans im Glück, ein liebenswerter Großvater aus dem Märchenbuch unserer Urgroßeltern. Er ist kein Star, war es nie und wollte es nie werden. Und das darf man ihm glauben, dass er es nie wollte. Nur eins – und das mit aller Leidenschaft – wollte er, musste er werden: Schauspieler. Und das ist er geworden, das hat er geschafft.“ (aus: 00'00)

00:00
43:50

INTERVIEW

Entstanden: in Stuttgart

00'00
Einstieg Troschke

Kindheit in Pommern und Anfänge als Schauspieler

04'12
Erinnerung an den ersten Theaterbesuch („Aschenbrödel“), das Elternhaus und die Kindheit in Pommern; kaufmännische Lehre in Stralsund; Schauspielunterricht bei Albert Bassermann in Berlin
09'15
Zum Engagement in einem kleinen Theater in Köslin und dem „Klinkenputzen“ bei Agenturen; die 1920er Jahren in Ulm; Zeit in Trier und in Dessau

Theater Ulm Dessau Trier Albert Bassermann Stralsund Köslin Berlin Schauspielerei

Leben während der NS-Herrschaft und in den frühen Nachkriegsjahren

15'23
Der Machtwechsel 1933; Engagement am Stralsunder Stadttheater; Diskriminierung von und Arbeitsverbot für jüdische Kolleginnen; 1939 in Hamburg am Altonaer Stadttheater; Militärdienst von September 1944 bis zum Kriegsende
21'03
Engagement am Schauspielhaus in Hamburg bei Ida Ehre; die Besonderheit der Hamburger Kammerspiele; über den Stuttgarter Direktor Walter Erich Schäfer
25'18
Über seine beiden Ehen

Schauspielhaus Hamburg Zweiter Weltkrieg Ida Ehre Walter Erich Schäfer Stuttgart Stralsund Antisemitismus Nationalsozialismus Stralsunder Theater Schauspielerei Theater Diskriminierung Verfolgung Arbeitsverbot NS-Kulturpolitik Judentum Altonaer Theater Militärdienst Wehrmacht Nachkriegszeit Hamburger Kammerspiele Staatstheater Stuttgart Hamburg

Über die Zusammenarbeit mit Rudolf Noelte, Fritz Kortner und Peter Zadek

26'12
Über den Reiz am Schauspielberuf und die Arbeit von und mit Rudolf Noelte
27'31
EINSPIELER Ausschnitt aus einem Theaterstück mit Rudolf Noelte und Hans Mahnke
28'53
Über Rudolf Noeltes Arbeitsweise
30'51
Die Beziehung zu Fritz Kortner; über Fritz Kortners Emigration
37'44
Peter Zadeks „Der Kaufmann von Venedig“-Inszenierung; über die Zusammenarbeit mit Peter Zadek in Bochum
42'46
Über den Tod

Peter Zadek Bochum Schauspielhaus Bochum William Shakespeare „Der Kaufmann von Venedig“ Emigration Theater Schauspielerei Fritz Kortner Rudolf Noelte