Ida Ehre

geb. 09. Juli 1900 in Prerau (Mähren); gest. 16. Februar 1989 in Hamburg

Berufe: Schauspielerin, Regisseurin
GND-Nummer: 118799851

„Mit ihrem Namen ist für immer die Entwicklung des deutschen Nachkriegstheaters verbunden. Sie war es, die mit großem Wagemut in jenen ersten Jahren nach 1945 im deutschen Sprachbereich die meisten Ur- und Erstaufführungen herausgebracht hat.“ (aus: 00'48)

00:00
54:20

INTERVIEW

Entstanden: 1980 in Hamburg

00'00
Einstieg Troschke

Kindheit und Jugend in Wien

02'05
Kindheit: Vater verstarb früh, Mutter lehrte ihr tolerantes Denken
04'24
Mutter sehr gläubig und fleißig; lebte in bescheidenen Verhältnissen; Unternehmergeist (Anekdote Bad Reichenhall)
10'07
Über die besondere Verbindung zu ihrem Bruder
16'46
Erster Weltkrieg: v.a. Hunger

Wien Religion Erster Weltkrieg Bad Reichenhall

Wege zum Theater

18'37
Wege zum Theater: überzeugendes Vortragen von Gedichten, die sie in der Schule lernte; Ansporn von Erwachsenen; privater Schauspielunterricht
27'42
Ausbildung am Akademietheater des Burgtheaters Wien
30'17
Bedeutendes Engagement in Königsberg durch Leopold Jessner
30'58
Von Königsberg nach Stuttgart, dort künftigen Ehemann kennengelernt; dann 4 Jahre Nationaltheater Mannheim
33'44
Über die Ehe mit einem Mediziner
35'46
Zeit in Berlin; Ehemann wurde Schiffsarzt

Akademie für Kunst und darstellende Kunst Wien Wien Berlin Nationaltheater Mannheim Mannheim Stuttgart Burgtheater Wien Schauspielerei Theater Leopold Jessner Kaliningrad (Königsberg)

Leben während der NS-Herrschaft

36'27
Machtwechsel 1933: Zeit in Wien, dann Böblingen (Ehemann praktizierte als Arzt); verhinderte Emigration 1939 von Hamburg nach Chile: das Schiff musste nach Abfahrt wieder zurück nach Hamburg (Kriegsausbruch)
44'12
Familienangehörige wurden Opfer des NS-Regimes
45'07
Kriegsende: häufig im Bunker

Hamburg Zweiter Weltkrieg Nationalsozialismus Wien Böblingen Chile Emigration Verfolgung Emigrationsversuch

Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg

47'20
Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg: Eröffnung eines Theaters; Bekanntschaft mit Theateroffizier John Olden
51'45
Engagierte auch Schauspieler, die im „Dritten Reich“ Karriere gemacht hatten

Theater John Olden Hamburger Kammerspiele Hamburg Schauspielerei Nachkriegszeit