Karl-Heinz Stroux

geb. 25. Februar 1908 in Hamborn; gest. 02. August 1985 in Düsseldorf

„Schon in sehr jungen Jahren kam er mit dem Theater in Berührung, war früh erfolgreich, dennoch enttäuscht, weil er ursprünglich etwas ganz anderes hatte werden, leisten, vollbringen wollen. Seine Maßstäbe gingen eben eigentlich zeitlebens von sehr hohen, fast zu hohen Ansprüchen aus.“ (aus: 00'10)

00:00
44:48

INTERVIEW

Entstanden: in Wiesbaden

00'00
Einstieg Troschke

Theater

Beginn Schauspielkarriere in den 1920er Jahren

02'38
Anfänge seiner Theaterkarriere: an Zeitgeschichte interessiert, wollte zunächst Historiker werden, dann Schauspielschüler in Berlin
05'42
Zu Mentor Karlheinz Martin; Heinrich George begegnet; Beginn seiner Schauspielkarriere in Berlin u. a. bei Jürgen Fehling
10'43
Zu den Gründen für seinen Erfolg unter prominenten Schauspielern
12'21
Zu den Goldenen Zwanzigerjahren in Bezug auf Theater: in Berlin keine starke NS-Bewegung; war ab 1931 arbeitslos

Heinrich George Jürgen Fehling Nationalsozialismus Weimarer Republik Karlheinz Martin Schauspielerei Zeitgeschichte Berlin Theater

Leben während der NS-Herrschaft 1933 – 1945

16'16
Zu den Gründen sich nicht den Nationalsozialisten anzuschließen; zum Machtwechselam 30.01.1933; Olympische Spiele in Berlin gesehen
21'41
Wusste von Konzentrationslagern u. a. durch das Lied „Die Moorsoldaten“ und durch Auslandsrundfunk
24'06
Bekam schließlich Arbeit als Synchronsprecher bei Metro-Goldwyn-Mayer in Berlin
26'54
Begegnete in Heidelberg Joseph Goebbels; über Hans Albers
29'14
Arbeitete bei Gustaf Gründgens; über die Beziehung von Gründgens und Göring
30'53
Zweiter Weltkrieg: durch Gründgens nicht Soldat geworden; zu Hoffnungen auf eine bessere Zukunft nach 1945; Zeitkritik
34'42
Blick in die Zukunft

Olympische Sommerspiele 1936 Nationalsozialismus Hans Albers Heidelberg Berlin Rundfunk Hermann Göring Militärdienst „Die Moorsoldaten“ Holocaust Konzentrationslager NS-Propaganda Zweiter Weltkrieg Gustaf Gründgens Joseph Goebbels

Zeitkritik und Lebenseinstellung

35'29
Über das SALT-Abkommen, Atomwaffen; Zeitkritik; über den Ost-West-Konflikt
37'13
Über Glückserlebnisse in seinem Theaterleben
40'40
Über Selbstverantwortung und seine Lebenseinstellung
44'36
ENDE

Theater Strategic Arms Limitation Talks (SALT) Atomwaffen Ost-West-Konflikt Schauspielerei