Paul Verhoeven

geb. 23. Juni 1901 in Unna; gest. 22. März 1975 in München

„Einer dieser wenigen, durch all die Jahrzehnte verlässlichen Magier der Inszenierungskünste ist Paul Verhoeven. Zwischendurch wirkte er als Film- und Fernsehproduzent, schrieb Drehbücher, überarbeitete Theater- oder Fernsehstücke und vor allem sahen wir ihn immer wieder auch als Schauspieler in großen schweren Charakterrollen zumeist, wie zum Beispiel im ‚Nachfolger‘ von Reinhard Raffalt.“ (aus: 02'31)

00:00
50:40

INTERVIEW

00'00
Einstieg Troschke

Herkunft, Kindheit und erste Theaterrollen

05'03
Über Herkunft und Kindheit: Dortmunder Stadttheater; Karl Wüstenhagen; schon in der Schule gerne Theaterrollen gespielt; ging nach München, 1921 erste Rolle
11'10
Zur Rolle des Elternhauses; 1920er Jahre: Inflation, aber kein Hunger; zur Einstellung zum Theater; Hermine Körner; Münchner Schauspielhaus
14'34
Zur Rolle seiner Stimme; Stationen in Dresden, Wien, Frankfurt, Berlin
18'11
Zu seinen Theaterrollen

Schauspielerei Dortmund Berlin Frankfurt am Main Wien Inflation Theater München Hermine Körner Karl Wüstenhagen Weimarer Republik Münchner Kammerspiele Dresden

Wege zum Film in den 1930er Jahren

19'30
Über die 1920 und 1930er Jahre in Berlin; zum Verhältnis von Theater und Gesellschaft
29'07
Zum Film; Verehrer von Chaplin; Engagement bei Max Reinhardt in Berlin, Heinz Hilpert; Luis Trenker engagierte ihn für einen Film; Erich Engel
33'48
Über seine Inszenierungen

Charlie Chaplin Erich Engel Luis Trenker Heinz Hilpert Max Reinhardt Berlin Politik Schauspielerei Nationalsozialismus Weimarer Republik Theater Film

Schaffen während und nach Ende des Zweiten Weltkriegs

37'39
Zu Filmprojekt Ende 1944
40'50
Zu seiner Schauspielerfamilie
41'29
Zum Schauspielerberuf
47'22
Zu Zukunftsprojekten
50'40
ENDE

Coburg Zweiter Weltkrieg Film Nachkriegszeit Tobis Schauspielerei