Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi

geb. 16. Oktober 1894 in Tokio; gest. 27. Juli 1972 in Schruns (Österreich)

„Aber schon am Ende des Ersten Weltkriegs faszinierte ihn die Idee einer politischen Einigung Europas. So wurde aus dem österreichischen Grafen Richard Coudenhove-Kalergi ein europäischer Patriot und aus dem promovierten Philosophen ein politischer Publizist.“ (aus: 01'50)

00:00
44:06

INTERVIEW

Entstanden: in Zürich

00'00
Einstieg Troschke: Einordnung als Gründer der Paneuropa-Idee
00'50
Einstieg Troschke: Herkunft und Jugend

Paneuropa-Union Paneuropa-Idee

Erinnerungen an die Kindheit und Jugend

07'08
Einladung von Tomáš Garrigue Masaryk; Prämissen der Paneuropa-Idee
08'40
Vorwurf: Finanzierung von Großbanken
10'26
Erinnerungen an den Vater, der Bücher über Antisemitismus und die Duelltradition veröffentlichte
12'30
Situation der japanischen Mutter nach dem Tod des Vaters
13'55
Rezeption von Coudenhoves Politik in der japanischen Presse

Paneuropa-Idee „Der Minotaur der ‚Ehre‘: Studie zur Antiduellbewegung und Duelllüge“ Paneuropa-Union Tomáš Garrigue Masaryk Europa Bankwesen Antisemitismus Japan Presse Japanische Presse Heinrich Coudenhove-Kalergi „Das Wesen des Antisemitismus“

Er und die Anhänger der Paneuropa-Idee; Freundschaft mit Heinrich Mann

14'48
Die Anhänger der Paneuropa-Idee; Freundschaft mit Heinrich Mann; Paneuropa-Bewegung war antikommunistisch
16'31
Freund Churchill: Wertschätzung; Paneuropa ohne Großbritannien?
19'00
Verhältnis zu Frankreich: wurde französischer Staatsbürger; positives Verhältnis; europäische Idee muss von Frankreich ausgehen
19'55
Europäische Verfassung nach Vorbild der US-Verfassung; Europäische Integration in 2 Etappen: Staatenbund und Bundesstaat; Großbritannien und Frankreich wollten Nationalität nicht aufgeben
22'46
Über die gleiche politische Einstellung mit der Schauspielerin und ersten Ehefrau Ida Roland
24'29
Positive Reaktionen auf die Paneuropa-Idee im Exil in den USA

Antikommunismus Europa USA Exil Ida Roland US-Verfassung Europäische Verfassung Frankreich Großbritannien (GB) Winston Churchill Heinrich Mann Paneuropa-Union Paneuropa-Idee

Beruf Hochschullehrer

25'56
Bevorzugte Schriftstellerei; Probleme mit dem öffentlichen Reden
26'19
Beschäftigung mit philosophischen Themen, v.a. Ethik
27'48
Zweite Ehe mit Alexandra Gräfin von Tiele
29'18
Frage nach Fehlern in seinem Programm; wollte nach Ende des 2.WK den sofortigen Bundesstaat
30'42
Einschätzung der heutigen revoltierenden Jugend: begrüßt Protest, um 3. Weltkrieg zu verhindern; Wunsch nach einem gemeinschaftlichen Europa
32'00
Rolle der Frauen in der europäischen Einigung: Frauen sollen sich einbringen, um 3. WK zu verhindern
35'47
Zur gesellschaftlichen Rolle der Frau: zweite Emanzipation; Zusammenschluss aller weiblichen Parteimitglieder zu einer Friedenspartei

Hochschullehrer Friedensbewegung Frauenbewegung Protestbewegung Alexandra Gräfin von Tiele Schriftstellerei Ethik Philosophie

Japan: Vorbild für Europa?

36'58
Vorbild Japan für Europa? Unabhängigkeit der Moral von Theologie; Reform des Buddhismus (Sōka Gakkai)
38'05
Übersetzung von „Totaler Staat, totaler Mensch“ von Ichirō Hatoyama (1883-1956, späterer Ministerpräsident von Japan); Große Anhängerschaft für seine Ansätze zur Brüderlichkeit in Japan
40'10
Lernte selbst nicht japanisch; Vater sprach 18 Sprachen
41'04
Erinnerungen an Japanreisen; Verleihung Friedenspreis; Besuch in Hiroshima (pflanzte dort Friedenstanne)
42'41
Sorge um Dritten Weltkrieg, der wahrscheinlich ein Atomkrieg sein wird

Religion Buddhismus Theologie Europa Japan „Totaler Staat, totaler Mensch“ Sōka Gakkai Atomkrieg Hiroshima Japanischer Friedenspreis (Kajima Heiwa Preis) Friedensbewegung Ichirō Hatoyama